DSC_2657

Heimsieg zum Saisonauftakt für die TSG Concordia Reudnitz Handball Männer

TSG Concordia Reudnitz – SV BW Auma II 20:18 (9:8)

Nach dem Pokalspiel gegen den Landesligisten SGH Ilmenau, stand am vergangenen Samstag das erste Saisonspiel für die Männermannschaft der TSG Concordia Reudnitz an. Trotz des Ausscheidens im Pokal konnte die TSG mit breiter Brust in das Heimspiel gegen BW Auma II gehen. Das Spiel gegen Ilmenau zeigte zwar Licht und Schatten, jedoch überwogen die positiven Erkenntnisse. Für das erste Saisonspiel galt es also, an die Leistung aus dem vergangenen Spiel anzuknüpfen und die Trainingsinhalte umzusetzen. Die Situation im Mannschaftskader änderte sich im Vergleich zur vergangenen Saison nur bedingt. Mit Tom Bobek kam ein weiterer junger Spieler zu der Mannschaft hinzu. Die große Veränderung in dieser Saison fand vor allem auf der Trainerbank statt. Auf das Trainerduo Andreas Beierlein und Thomas Schäfer folgte Peter Werning. Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit sollte das erste Ligaspiel als Standortbestimmung dienen.

Der Start der Begegnung verlief für die Reudnitzer, jedoch schon äußerst ungünstig. Im Angriffsspiel zeigte sich eine gewisse Nervosität und Unsicherheit, welche die Gäste aus Auma direkt nutzten. Schnell ging die Heimmannschaft mit zwei Toren in Rückstand. Während sich das Team der TSG langsam in der Abwehr festigte und Auma einige Angriffe abnahm, schaffte es die Angriffsreihe nicht, die nötigen spielerischen Mittel zu finden, um ein Tor zu erzielen. Erst Lucas Leichsenring konnte durch einen Rückraumwurf das ersehnte erste Tor für die Reudnitzer erzielen. Beim Stand von 2:4 musste sich etwas Grundlegendes im Spielaufbau verändern und so übernahm Peter Werning die rechte Rückraumposition. Nach und nach konnte die TSG zu Torerfolgen kommen, wenn auch die Wurfausbeute mangelhaft war. Vier Minuten vor der Halbzeit zeigte die Anzeigetafel lediglich magere sechs Tore auf beiden Seiten an. Zur Halbzeit konnte die TSG Concordia Reudnitz mit einem 9:8 in die Pause gehen.

Die zweite Halbzeit sollte bis zur letzten Minute spannend bleiben und ein paar Tore mehr garantieren. Fast abwechselnd vielen die Tore, und obwohl die Angriffsbemühungen der Reudnitzer inzwischen häufiger das Tor fanden, erschien die Defensivarbeit teilweise unstrukturiert. Knapp eine Viertelstunde vor Schluss konnten sich die Reudnitzer erstmals einen Vorsprung von drei Toren herausarbeiten. Dieser hart erarbeitete Vorteil wurde jedoch durch eine doppelte Zeitstrafe wegen Meckerns stark gefährdet. Gut fünf Minuten vor Schluss konnte die beherzt kämpfende Gästemannschaft den 18:17-Anschlusstreffer erzielen. Peter Werning konnte anschließend für die Reudnitzer noch einmal einnetzten. Nach zwei verunglückten Torversuchen auf beiden Seiten verkürzte Auma erneut auf ein Tor. Mit nicht einmal mehr einer Minute auf der Uhr versuchte die TSG den letzten Angriff auszuspielen. Die Gäste aus Auma mussten in die Manndeckung gehen, um noch einmal den Ball zu erhalten. Auf der linken Spielfeldseite konnte sich Hans Ehlich von seinem Gegenspieler absetzen und wurde umgehend mit einem langen Pass angespielt. Ohne dabei Nerven zu zeigen, versenkte er den Ball im Netz und sorgte somit für die Vorentscheidung. Am Ende konnte sich die TSG über einen hart erkämpften 20:18-Heimsieg freuen.

Es spielten: Golle (TW), Werning (7/1), Leichsenring (5), Ehlich (4), Kraus (2/2), Ressel (1), Schäfer (1), Bobek, Müller, Bobek.

Von Philipp Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.