DSC_2657

Junge Concordia-Sieben hält lange mit

TSG Concordia Reudnitz – HV Meuselwitz 16 : 24 ( 7 : 9 )

Nach den zwei deutlichen Niederlagen hatte sich die Reudnitzer viel vorgenommen. Das Trainerteam A. Beierlein / Th. Schäfer konnte auf 13 Spieler zurückgreifen. Leider fehlten erneut mit Mucke und Anders zwei Rückraumspieler. Von Beginn an entwickelte sich ein enges und intesives Spiel. Die Gäste, als klarer Favorit angereist, erzielten das 0:1. Jens Lüttchen konnte wenig später das 1:1 erzielen. Die Concordia arbeitete in der Defensiv sehr konzentriert und konnte die Meuselwitzer Offensive immer wieder bremsen. Leider wurden in der offensive einige freie Würfe vergeben. So stand es nach 16. Minute lediglich 5:5. Nach der 6:5 Führung durch Holger Kraus lief auf Reudnitzer-Seite nicht mehr viel zusammen und so wurden beim 7:9 die Seiten gewechselt. Einziger Kritikpunkt in der Pause war die mangelnde Chancenverwertung. Durch Tore von Maximilian Ressel und Markus Vollstädt hatte man beim 9:10 den Anschluss gefunden. Die Chance zum Ausgleich wurde leider nicht genutzt und so konnten die Gäste erneut davon ziehen. Die Abwehr um den starken Schneider im TSG-Tor bot aber weiter Paroli. Beim Stand von 12:16 dann der unrühmliche Höhepunkt des Spieles. Philipp Schäfer bekam auf Linksaußen den Ball und zog das Tempo an. Bevor er allerdings den Ball weiterspielen konnte, wurde er durch seinen Gegenspieler Höcker, welcher selber Schiedsrichter ist, mit einen Faustschlag niedergestreckt. Die fällige Rote Karte wurde durch eine gelbe ersetzt. Auch eine persönliche Entschuldigung blieb aus. So mussten die Reudnitzer auf einen weiteren Aufbauspieler verzichten. In der offensive fehlte nun der nötige Druck. Die sich daraus ergebenden Konter nutzen die Meuselwitzer und gewannen am Ende verdient das Spiel. Die Schuld dafür liegt ohne Zweifel nicht am Schiedsrichtergespann aus Jena. Allerdings sollten diese sich hinterfragen warum eine konsequente Regelauslegung nur bei der Kritik Ihrer Leistung erfolgte, aber nicht beim Schutz der Gesundheit der Spieler.

Fazit: Die deutliche Leistungssteigerung macht Mut für die nächsten Spiele. Vor allem die Leistung in der Defensive zeigt was in den jungen Spieler steckt.

TSG Concordia Reudnitz: Schneider, Golle; Glück, Leichsenring (1), Schäfer (1), Lange, Müller, Lüttchen (6), Kraus (5), Vollstädt (1), Ressel (2), Bobek, Jonekeit

Von Thomas Schneider