Archiv der Kategorie: Spielbericht gJ F

Concordia Reudnitz zu Gast beim Vereinsfest des HV Mylau/ Reichenbach

Sehr gerne folgten die TSG-Teams der Einladung nach Reichenbach in die Sporthalle an der Cunsdorfer Straße. Nicht nur, weil die Halle keine 10 Kilometer entfernt ist, sondern auch, weil man sich mit den Mylauern sportlich sehr gut versteht.

Das traditionelle Vereinsturnier musste, wie so vieles, zwei Jahre pausieren, bevor es endlich wieder durchgeführt werden konnte.

Die Gastgeber hatten in den einzelnen Altersklassen je ein Spiel organisiert, wobei im Wechsel bei der m/w F, der m/w D und der mC zuerst eine Halbzeit und später die zweite gespielt wurde.

Den Auftakt machten die Jüngsten, die m/w F (1. und 2. Klasse) mit 2x 15 Minuten. Man glaubt es kaum, dass aus so mancher „Spielertraube“ dann plötzlich mit ein, zwei strukturierten Aktionen viel umjubelte Tore erzielt wurden. Der erste Teil des Spiels ging für die Concordia mit 2:6 verloren. Im zweiten Abschnitt fielen acht Tore, fünf für Mylau, drei für Reudnitz. Dabei sein und Spaß haben war für alle, auch für die zahlreichen Zuschauer, die Devise.

Viel Spaß hatte zwischenzeitlich das Concordia-Team der D-Jugend beim 21:5 gegen die Gastgeber in den ersten 20 Minuten. Hans Hercht als Torwart war der starke Rückhalt in der Abwehr und vor ihm agierten im offensiven 1:5 System die Spieler Magnus Ansorge, Nilo Kraft, Ben Bockwitz, Aron Peschke, Jan Häberer, Lennard Meye und Max Clauß. Aus einer erfolgreichen Defensive wurden zahlreiche Gegenstöße gelaufen und mit sehenswerten Toren abgeschlossen. Die zweiten 20 Minuten verliefen beim 11:8 für die Reudnitzer zwar etwas ausgeglichener, der Gesamtsieg 32:13 war jedoch nie in Gefahr. Allein Nilo Kraft verbuchte 15 Treffer auf seinem Konto, Jan Häberer 8, Aron Peschke 5 und Max Clauß 4.

Zwischenzeitlich absolvierte die männliche C ihre erste Halbzeit. Hier entwickelte sich eine spannende Begegnung. Die körperliche Überlegenheit der Mylauer kompensierten die Reudnitzer mit engagierter Defensivleistung und mit strukturierter Offensive. Einem 10:7 folgte mit Unterbrechung (11:8 der D) das 13:6 und insgesamt der sichere 23:13 Sieg. Die Concordia spielte mit Louis Berger im Tor, zudem mit Richard Krauße, Louis Borchert, Danilo Prädel, Hans Hercht, Kilian Kraft,Tim Volger, Nilo Kraft und Jan Häberer.

Vor dem Spiel der Frauen wurde noch die Begegnung in der AK m/w E (4. und 5. Klasse) zwischen Mylau/Reichenbach und Netschkau ausgetragen. Der TSV Nema Netschkau gewann 19:5.

Mit etwas Zeitverzug folgte der Anwurf der 2×20 Minuten der Frauen. Reudnitz hatte sich mit vier Spielerinnen des TSV Lichtentanne verstärkt. Das lag nahe, denn seit Jahren kooperieren beide Vereine miteinander. Ein durchweg sehenswertes Frauenhandballspiel ensete mit 24:12 für die Spielgemeinschaft Reudnitz/ Lichtentanne.

Das abschließende Männerspiel zwischen Mylau/Reichenbach und dem TSV Lichtentanne lief noch bei Redaktionsschluß. Zu gegebener Zeit wird der Endstand des Spiels nachgereicht.

Dem Gastgeber Mylau/Reichenbach gebührt insgesamt ein herzliches Dankeschön für die Organisation und Durchführung eines rundum gelungenem Handballtages, an dem auch die Versorgung der Aktiven und der Zuschauer perfekt klappte.

Text: Gerwin Bölke

Kinderhandball in der Turnhalle Reudnitz

Bericht vom Turnier der Altersklasse m/w F (1. und 2. Klasse) am 07.05.2022

Genau 30 Jungs und Mädchen konnten an diesem Handball-Vormittag einmal zeigen, was sie sich bisher im Training angeeignet haben.

Mit Reudnitz I, Oberlosa, Ronneburg und Reudnitz II waren vier Mannschaften zum Turnier angetreten, um in einer Hinrunde und einer Rückrunde das beste Team zu ermitteln.

Die Trainer, Betreuer, Eltern und Großeltern der noch jungen Spieler und Spieler/innen sahen in den 12 Turnierbegenungen insgesamt 77 Tore, wobei die Torhüter mit großartigen Paraden noch mehr Torerefolge vereitelten, was reichlich Applaus auslöste.

Die Spielzeit betrug 10 Minuten pro Spiel und es wurde auf Tore mit reduzierter Torhöhe geworfen. Dabei wird eine zusätzliche Torlatte auf 1,60 m „abgehängt“. So ist das auch noch bei Spielen in der nächsthöheren Klasse m/w E. Damit wachsen die Chancen der Torhüter für eine erfolgreiche Abwehr.

Der Einsatz aller Spieler/innen war bemerkenswert, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr, wobei in jeder Mannschaft sich ein, zwei Spieler/innen mit besonders guten Leistungen auszeichneten.

Aber letzten Endes ist Handball eine Teamsportart und als bestes Team erwies sich Reudnitz I mit Erik Bansleben, Niclas Kobe, Julius Scharscgmidt, Jonathan Zengerle, Mello Stark und Ian Henning.

Platz zwei im Turnier belegte Ronneburg, die zwar in der Hinrunde gegen Reudnitz I gewannen, aber in der Rückrunde verloren und außerdem einen Punkt gegen Reudnitz II abgaben.

Reudnitz II mit Anton Zinkeisen, Leonora Kühn, Laura Striebich, Johanna Zeil, Tim Jähn und Joshua Stolle gewann zweimal gegen Oberlosa und wurde dritter.

Oberlosa steigerte sich zwar in der Rückrunde, landete als jüngstes Team aber nur auf Platz vier.

Alle Mannschaften waren bei einer Gesamtspielzeit von 60 Minuten pro Mannschaft stark gefordert, verließen jedoch sichtlich zufrieden und glücklich das Parkett.

Auch mit dem Gefühl, nach langer Wettkampfpause wieder mal ausgiebig Handball gespielt zu haben.

Die Organisation des Turniers war perfekt, ebenso die Versorgung mit einem Imbiss im Concordia- Vereinszimmer.

Dank allen, die mitgewirkt haben.

Alle Ergebnisse im Überblick:

Hinrunde:

Reudnitz I – Oberlosa 9:1

Ronneburg -Reudnitz II 4:0

Reudnitz II – Reudnitz I 1:5

Ronneburg – Oberlosa 10:1

Reudnitz I- Ronneburg 1:5

Oberlosa – Reudnitz II 2:3

Rückrunde:

Oberlosa – Reudnitz I 2:4

ReudnitzII – Ronneburg 3:3

Reudnitz I – Reudnitz II 2:0

Oberlosa – Ronneburg 2:4

Ronneburg – Reudnitz I 3:5

Reudnitz II – Oberlosa 5:2