Archiv der Kategorie: Spielbericht gJD

Ein erfolgreiches Handball – Wochenende

Mit blitzsauberer Weste schlossen die Nachwuchshandballer der Concordia am ersten Märzwochenende zwei Turniere und ein Testspiel auswärts ab.

In der Thüringer Verbandsliga der E-Jugend wurde ein 4-er Turnier in der Ulf- Merbold- Halle Greiz ausgetragen. Die Reudnitzer spielten in Hin- und Rückrunde gegen Ronneburg, Auma und Altenburger Land.Während die jeweils 10-minütigen Spiele gegen Ronneburg und Auma souverän gewonnen wurden, war die Aufgabe gegen die Ronneburger schon etwas schwieriger. Die Skatstädter präsentierten sich ausgeglichen und spielstark. die Jungs und Mädchen der Concordia demonstrierten aber ihr ganzes Können, siegten 9:3 und 7:2 und verließen am Ende ungeschlagen mit 12:0 Punkten und 50:9 Toren als Turniersieger das Parkett.

Jetzt heißt es, sich im nächsten Turnier in Hermsdorf nochmals zu steigern, denn mit den Gastgebern Hermsdorf/ Stadtroda und einem Team aus Jena sind starke Gegner zu erwarten.

In Greiz spielten:

Paul Preising und Johann Kanis im Tor, Fin Walden, Aron Peschke, Max Clauß, Pascal Böttcher, Magdalena Wirth, Siva Heller, Nele und Pepe Tyl, Ben Rohs, Lenny Göllner, Kai Wetzel.

Das Turnier tags darauf an gleicher Stelle in der Altersklasse m/w D war ebenfalls mit 4 Mannschaften besetzt, Während Reudnitz, Ellefeld und die Nachwuchsgemeinschaft (NSG) Oberlosa/Oelsnitz/Einheit Plauen reine Jungsmannschaften aufboten, ergänzten einige Mädchen die Netschkauer Mannschaft.

Es wurde eine einfache Runde mit 18 Minuten pro Begegnung gespielt. Der 7:6 Sieg des Concordia-Teams gegen die NSG war bereits vorentscheident für den ersten Platz im Turnier mit 6:0 Punkten und 27:13 Toren. Beide Mannschaften gaben sich im Turnierverlauf keine Blöße und hatten gute Szenen sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Im Übrigen ist die erfolgreiche Gesamtleistung der Gastgeber bemerkenswert, weil sie auf Grund der Altersstruktur in verschiedenen Trainingsgruppen agieren und in dieser Aufstellung nur in der Vogtlandrunde spielen.

Reudnitz mit:

Hans Hercht im Tor, Nilo Kraft (8), Tyler Kanis (5), Jan Häberer (4), Maximilian Walter (1), Lennard Meye (1), Fin Walden(7), Aron Peschke, Max Clauß (1), und Pascal Böttcher.

Zur gleichen Zeit, als die m/w E das Turnier in Greiz beendete, reiste das Reudnitzer Landesliga-Team zum Freundschaftsspiel nach Ziegelheim. Dort trafen sich die Spieler mit den Altenburgern, einer Mannschaft aus der Liga-Staffel 1. Die Skatstädter spielen allerdings außer Konkurrenz, da sie drei überalterte Spieler einsetzen müssen, um überhaupt voll zu werden.

Das Punktspiel im September zu Hause hatten die Reudnitzer sensationell mit 26:22 gewonnen. Es mangelte ihnen jetzt in Ziegelheim bei diesem Testspiel nicht an Selbstverztrauen. Das TSG-Team spielte großartig gegen die, von der Papierform her eigentlich überlegenen Gastgeber. Zur Halbzeit stand es 10:10, noch bis Mitte der zweiten Spielhälfte ausgeglichen 15:15, aber am Ende 22:18 für die Reudnitzer.

Dieser Erfolg ist erneut als Ergebnis eines beharrlichen und qualifizierten Trainings zu bewerten, Auch wenn es noch einige Baustellen und Defizite geben sollte, verfügen die Reudnitzer doch über eine Mannschaft mit Perspektive.

Reudnitz mit:

Louis Berger und Falk Hopf im Tor, Hans Hercht, Nilo Kraft (4), Tyler Kanis, Louis Borchert (1), Danilo Prädel (2), Kilian Kraft (3), Benedikt Seidel (5), Jan Häberer, Tim Volger (2) und Tim Georgi (5).

Text. Gerwin Bölke

Concordia Reudnitz organisiert Handball-Heimspieltag für ihren Nachwuchs

Erneut waren unsere Handballmannschaften coronabedingt von einem mehrwöchigen Ausfall der Wettkämpfe betroffen. Das letzte Punktspiel unseres Landesliga-Teams in der männlichen Jugend C am 20. November liegt jetzt schon wieder 11 Wochen zurück. Alle weiteren Turniere und Punktspiele in den einzelnen Altersklassen wurden seitdem abgesetzt bzw. gänzlich gestrichen.
Ideen- und planlos verhielten sich lange Zeit die beiden Verbände Vogtland-Spielkreis und Thüringer Handball Verband, die für den Spielbetrieb unserer Mannschaften zuständig sind. Die Sporthallen waren ja nicht komplett geschlossen. Unter den sich ständig wechselnden Bedingungen und Einschränkungen bei der Eindämmung der Pandemie hätten unseres Erachtens trotzdem Wettkämpfe organisiert werden können. Aber im sogenannten Breiten- und Freizeitsport gleich mal alles auf Null zu stellen, war wohl der Weg des geringsten Aufwandes. Das wird uns möglicherweise und auf längere Sicht noch auf die Füße fallen.

Um so mehr verdient unsere Trainerschaft größte Anerkennung. Fast durchgängig in diesen Wochen (außer Weihnachten und Neujahr) trainierten die jungen Handballer, teils auch mehrmals in der Woche. Vor allem Trainern und Übungsleitern ist es zu verdanken, wenn es in diesen schwierigen Zeiten keine nennenswerten Abmeldungen gibt.
Hinreichend Ansporn also für die Organisatoren des Handball-Heimspieltages am 05. Februar. Zu den Freundschaftsspielen in der Ulf-Merbold-Halle kamen Gastmannschaften aus Netzschkau, Ronneburg und Oberlosa.

Den Auftakt machte die E-Jugend im 3er-Turnier mit Reudnitz, Netzschkau und Ronneburg. Das Concordia-Team gewann in Hin- und Rückrunde alle Spiele und wurde mit 8 : 0 Punkten und 26 : 4 Toren Turniersieger.

Ergebnisse E-Jugend:       Reudnitz – Netzschkau               5 : 2 und 5 : 1,

Netzschkau – Ronneburg          2 : 2 und 1 : 0,

Ronneburg – Reudnitz                1 : 5 und 0 : 11

Spielzeit 12 min pro Spiel

Für Reudnitz spielten:       Paul Preising und Johann Kanes im Tor, Lenny Göllner, Magdalena Wirth, Marc Striebich, Magnus Ansorge, Aron Peschke, Fin Walden, Max Clauß, Nele Hofmann, Kai Wetzel, Fynn Ludwig und Pascal Böttcher

Es folgte das Freundschaftsspiel der D-Jugend zwischen Reudnitz und Ronneburg. Nach dreimal 15 Minuten und einer insgesamt ausgeglichenen Begegnung hatten die Gastgeber mit 18 : 16 (5 : 4, 7 : 6, 6 : 6) die Nase vorn. Fünf E-Jugendspieler kamen nochmals in dieser höheren Altersklasse zum Einsatz.

Für Reudnitz spielten:            Johann Kanes im Tor, Tyler Kanis, Pascal Böttcher, Fin Walden, Aron Peschke, Lennard Meye, Maximilian Walter, Nilo Kraft, Jan Häberer und Max Clauß

Abgeschlossen an diesem Handballtag wurde in der Altersklasse männlich C mit 2 mal 20 min + 12 min Spielzeit mit dem Testspiel Reudnitz – NSG Oberlosa/Oelsnitz/Einheit Plauen. Von vornherein sollten die erzielten Tore nicht im Vordergrund stehen, sondern mehr die spieltechnischen und -taktischen Aspekte. Ohne diese Vorgabe wären die Teilergebnisse
4 : 16, 4 : 15 und 3 : 12 bei der Gastgebermannschaft zum Motivationskiller geworden. Bei körperlicher und spielerischer Überlegenheit der Nachwuchsspielgemeinschaft (NSG) Oberlosa haben die Reudnitzer trotzdem ihre Chancen genutzt und, was am wichtigsten war: Sie gaben nicht auf und hatten einige gute Szenen.

Für Reudnitz spielten:            Louis Berger im Tor, Tyler Kanis, Danilo Prädel, Benedikt Seidel, Kilian Kraft, Tim Volger, Nilo Kraft, Jan Häberer und Richard Krauße

Jetzt hoffen eigentlich alle Concordia-Handballer, dass nach den Winterferien die Handballsaison 2021/22 trotz vorhersehbarer Einschränkungen und behördlicher Auflagen fortgesetzt werden kann. Wir arrangieren uns vor allem im Interesse unserer Kinder und Jugendlichen.


Gerwin Bölke

Turniererfolg in Reichenbach/ V.

In der Sporthalle Cunsdorfer Straße in Reichenbach / V. gewann die gemischte Jugend D am Sonntag, dem 10.10. 2021 souverän das 4-er Turnier, an dem neben unseren Jungen und Mädchen die Gastgeber HV Mylau/ Reichenbach, der TSV Nema Netschkau und der TV Ellefeld beteiligt waren.

Eigens für dieses Turnier wurde das Concordia-Team aufgestell, denn zu Hause trainieren die Jungs und Mädchen in drei verschiedenen Trainingsgruppen. Ein Testspiel zuvor unter der Woche musste ausreichen, um sich aufeinander abzustimmen.

Um so bemerkenswerter waren die Leistungen der beteiligten Spieler/innen. Mit 6:0 Punkten und dem Torverhältnis von 33:6 konnte man absolut zufrieden sein. In den drei Spielen mit jeweils 20 Minuten Spielzeit stand die Abwehr größtenteils sehr sicher und eroberte Bälle, noch bevor der Gegner zum Abschluß kommen konnte. Ein paar Reserven gab es allerdings beim Rückzug vom eigenen Angriff in die Abwehr. Hier muss demnächst im Training ein Schwerpunkt gesetzt werden.

Die Offensive war geprägt von sicheren Ballpassagen und durchdachten Spielzügen. Dabei wurden im Abschluss sogar noch einige 100%- ige Chancen ausgelassen. Diesbezüglich gibt es auch hier im Training einiges zu tun. Summa summarum war es für alle Spieler/innen, die Trainer und die mitgereisten Eltern ein erlebnis- und erfolgreicher Sonntagvormittag.

Die Spielergebnisse:

Reudnitz – Ellefeld 11:0

Reudnitz – Netschkau 13:2

Reudnitz – Mylau/ R. 9:4

Es spielten: Hans Hercht im Tor; Max Clauß; Magnus Ansorge;

Jan Häberer (10 Tore); Lennard Meye (2 Tore); Nilo Kraft ( 12 Tore);

Maximilia Walter ( 2 Tore); Aron Peschke ( 7 Tore); Lisa Striebich und

Katharina Seidel.

Concordia-Handball sind in die neue Saison gestartet

Alle TSG-Teams haben Mitte August das Training wieder aufgenommen. Die Vorbereitung auf die neue Hallensaison ist immer ausschlaggebend für einen erfolgreichen Start in die Wettkampfserien der einzelnen Altersklassen. Concordia-Handball sind in die neue Saison gestartet weiterlesen

Concordia- Handballer ziehen positive Bilanz

Am Ende der Punktspielsaison der Männermannschaft stand der Abstieg aus der Verbandsliga Staffel 1 in die unterste Spielklasse des bezirksübergreifenden Spielbetriebes, die Verbandsklasse. Man könnte meinen, daß diesem sportlichen Abstieg nicht viel Positives abzugewinnen ist. Näher betrachtet hätten aber statt nur einem insgesamt fünf Siege zu Buche stehen können. Ein 28:27 gegen Hermsdorf 3, knappe Ergebnisse gegen Meuselwitz (16:24; 30:31) und jeweils 22:24 gegen Könitz/Saalfeld 2 und Stadtroda nährten immer wieder die Hoffnung auf Klassenerhalt, den sich die Mannschaft als Ziel gesetzt hatte. An der Einstellung, ein Spiel gewinnen zu wollen, hat es nicht gelegen. Die spieltaktischen Mittel sind oftmals nicht von jedem einzelnen Spieler voll ausgeschöpft worden. Concordia- Handballer ziehen positive Bilanz weiterlesen

Drei Turniere in der Vogtlandrunde 2015/16 – dreimal der zweite Platz für den Concordia- Nachwuchs

Am Sonnabend, dem 7.11.15, waren drei Reudnitzer Nachwuchs- Teams zu Turnieren im Vogtland unterwegs- mit Erfolg und erfreulichen Ergebnissen in den jeweiligen Turnieren.

Die gemischte E- Jugend spielte in Klingenthal. Bester Torschütze mit fünf Treffern bei zwölf Minuten Spielzeit gegen den TSV Oelsnitz war Ian Gräfe. Seine Tore trugen wesentlich zum 7:5- Sieg bei, wobei alle Spieler großen Einsatz zeigten. Der HV 90 Klingenthal mit seiner gemischten E/F- Jugend war anschließend nicht die große Herausforderung für die Reudnitzer. Sie gewannen das Spiel mit 7:1, bester Torschütze mit vier Treffern war Moritz Ansorge. Gegen den TV Ellefeld fehlte es dem Concordia- Team dann doch noch an der nötigen Übersicht und Ballsicherheit.
Das Spiel wurde mit 5:9 verloren. Die Abwehrarbeit des gesamten Teams und das schnelle Umschalten bei Ballbesitz zur Offensive müssen besser werden. Auch wenn in diesem Vergleich Moritz Ansorge mit drei und Alwin Golle mit zwei Toren vorn für Entlastung sorgten, reichte es am Ende nicht. In 14 Tagen soll es beim Turnier in Pohlitz besonders gegen den TV Ellefeld besser laufen.

Turnierergebnisse:
1. Platz     Ellefeld        6:0 Punkte    16:8 Tore
2. Platz    Reudnitz      4:2 Punkte    19:15 Tore
3. Platz    Oelsnitz       2:4 Punkte    17:14 Tore
4. Platz    Klingenthal 0:6 Punkte      3:18 Tore

Gleich im Anschluß bestritt die gemischte D- Jugend in der sehr schön gelegenen, modernen Sporthalle am Klingenthaler Amtsberg ihre zwei Turnierspiele im Dreierturnier- Spielzeit 2×15 Minuten. Während gegen die Gastgeber mit 2:16 eindeutig verloren wurde, gewann das Concordia- Team mit 12:5 gegen Ellefeld.
Tore gesamt:
Maria Lüttchen 5, Yves Beierlein 5, Ben Weber 4

Schon am Vormittag hatte sich unser C- Jugend- Team in Falkenstein mit dem TV Ellefeld, dem VfB Lengenfeld und der Nachwuchsspielgemeinschaft (NSG) Oelsnitz/Oberlosa auseinanderzusetzen.

Die Ergebnisse:
gegen Ellefeld 11:5, gegen VfB Lengenfeld 12:6 und gegen die NSG Oelsnitz/Oberlosa 7:14, wobei in diesem Spiel eine klare Steigerung zu erkennen war, denn erst vor Wochenfrist gab es eine ziemliche Klatsche gegen Oelsnitz/Oberlosa im Turnier in Netzschkau.