Archiv der Kategorie: Spielbericht gJD

Regionsliga gemischte Jugend D, Spielbericht vom 6.Spieltag, Turniersieg in Weimar

16.01.2023

Auch wenn der Turnierstart des Concordia Teams in Weimar mit einer kleinen „Betriebspanne“ begann – das erste Spiel gegen die Gastgeber wurde gleich mal mit 3:4 verloren – so folgten im weiteren Turnierverlauf fünf souveräne Siege der Reudnitzer.

Der Post SV Gera, die HSG Oppurg/Krölpa und der HSV Weimar im Rückspiel hatten dann keine Chance gegen eine großartig aufspielende Reudnitzer Mannschaft. Die vier Teams spielten in Hin- und Rückrunde bei 15 Minuten Spielzeit pro Spiel.

Ergebnisse:

Reudnitz – HSV Weimar 3:4 und 11:4

Reudnitz – Post SV Gera 10:5 und 13:5

Reudnitz – Oppurg/Krölpa 14:3 und 17:9

Insgesamt mit 10:2 Punkten und 68:30 Toren ein weiterer Turniererfolg für die Concordia Reudnitz, die in dieser Altersklasse durch die Bank mit dem Geburtsjahrgang 2011 antritt. Lediglich zwei Spieler kommen aus dem Jahrgang 2010. Diesen kleinen altersmäßigen Nachteil gegenüber anderen Mannschaften in der 16er Staffel kompensieren aber die Spieler/innen um Aron Peschke, Fin Walden und Max Clauß mit großem Einsatz, aber auch mit zunehmend spielerischer Klasse.

Freilich gibt es noch viel Arbeit im Training. Das Leistungsgefälle in der Mannschaft ist viel zu groß. Torerfolge von den Außenpositionen und vom Kreis sind noch Mangelware. Auch der volle Einsatz in der Defensive lässt einige Wünsche offen. Hier muss die Abwehr mit „schnellen Beinen“ gut verschieben und dem gegnerischen Angriff wenig freien Raum gestatten. Das alles setzt vorraus, dass jeder Spieler und jede Spielerin klar fokussiert sein müssen. Auch die üblichen und bewährten Rituale vor und nach dem Handballspiel haben Sinn und fördern den Teamgeist der Mannschaft.

Die Saison mit insgesamt 10 Turnieren ist aktuell zur Hälfte gespielt, 28 Begegnungen absolviert, 52:4 Punkte und 318:122 Tore werden vom Concordia-Team verbucht. Das ist Platz zwei in der Tabelle. Die JSG Hermsdorf steht auf eins, allerdings mit vier Begegnungen mehr als Reudnitz.

Am 7. Spieltag im Turnier in Wutha-Farnroda Ende Januar (Sa. 28.01.) mit den Gastgebern und den Mannschaften Sondershausen, Hermsdorf/Stadtroda und Reudnitz werden die Weichen für den weiteren Verlauf dieser spannenden Saison gestellt.

In Weimar spielten:

Johann Kanes (Torwart), Magnus Ansorge (2 Tore), Ben Bockwitz (4), Aron Peschke (30), Fin Walden (30), Max Clauß (1), Marc Striebich (1), Pascal Böttcher, Fynn Ole Ludwig und Nele Tyl.

Text: Gerwin Bölke

Positive Zwischenbilanz der Concordia-Nachwuchsmannschaften

Landesliga männlich Jugend C, Staffel 1

In der Mini 5er Staffel 1 der männlich Jugend C haben vier Mannschaften bisher jeweils drei Begegnungen absolviert, Reudnitz erst zwei.
Während das erste Punktspiel vom Concordia-Team zu Hause gegen HBV Jena 2 mit
29 : 28 gewonnen wurde, war jetzt in der Merboldhalle der Post SV Gera zu Gast.
Bei der TSG ist Danilo Prädel noch nicht wieder einsetzbar. Ansonsten stand der komplette Spielkader zur Verfügung. Die Motivation unserer Jungs war enorm, denn erneut zwei Pluspunkte bedeuteten die Tabellenführung.
Schon in der 14. Spielminute legte der Gästetrainer die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch und beantragte Time-out. Die Reudnitzer führten bereits mit 7 : 3 und waren auch nach dieser einminütigen Auszeit nicht mehr zu stoppen. Gleich sechs Tore in Folge zum 13 : 3 dokumentierten eine vor dem Spiel nicht zu erwartende Überlegenheit. 13 Post-Spieler, mit Vorteilen in der Körpergröße, hatten keine Chance und ergaben sich schon in Halbzeit eins ihrem Schicksal.
Die Gastgeber agierten aus einer variablen, offensiven Abwehrformation und demonstrierten mehrmals vorbildliche Balleroberung, noch bevor die Geraer zum Torwurf kamen. Und was doch nicht verhindert werden konnte, war Sache unseres hervorragend haltenden Keepers. Selbst dessen kurzzeitiger, verletzungsbedingter Ausfall konnte kompensiert werden. So ging es mit dem 18 : 5 in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel gelang der Post mit den Treffern 6, 7 und 8 zwar eine kleine Resultatsverbesserung, aber ein 6-Tore-Lauf der TSG vom 20 : 8 zum 26 : 8 bis zur
38. Spielminute erzeugte gute Stimmung beim Reudnitzer Anhang.
In der Restspielzeit, es verblieben noch 12 Minuten, ließen die Gastgeber dann doch etwas die Zügel schleifen. Hier hätte konzentriert auf allen Positionen zu Ende gespielt werden müssen. Insgesamt 15 Fehlwürfe und 8 technische Fehler waren beim Endergebnis 32 : 14 zunächst zweitrangig. Die Freude über den Sieg und damit die Tabellenführung in der Staffel 1 überwog. Bestimmt werden in der Spielauswertung nicht nur positive Aspekte beleuchtet. Die beiden noch ausstehenden Spiele der Hinrunde gegen Saalfeld/Könitz/Blankenburg II und Hermsdorf/Stadtroda sind keine unlösbaren Aufgaben. Aber dazu müssen alle Mann an Bord sein und absolut motiviert ihre Bestleistung abrufen.

Reudnitz mit: Louis Berger im Tor, Hans Hercht (2 Tore), Benedikt Seidel (1 Tor), Kilian Kraft (6 Tore), Tim Volger (8 Tore), Nilo Kraft (12 Tore), Jan Häberer, Aron Peschke (1 Tor), Arne Pisarczyk (2 Tore), Trainer Thomas Peschke

männliche Jugend C

Regionsliga gemischte Jugend D

Mit großer Spannung erwarteten wir das Aufeinandertreffen der auf den Tabellenplätzen
1 – 4 liegenden Mannschaften im Turnier des 5.  Spieltages in Greiz.
Reudnitz auf 1, Altenburg auf 2, Hainich/Nessetal auf 3 und Mühlhausen auf 4 – das versprach niveauvollen D-Jugend-Nachwuchshandball in dieser 16er Staffel.

Alles war unsererseits als Turnierausrichter gut vorbereitet – Hallentermin in der Merboldhalle, Versorgung abgesichert, Schiedsrichter, Kampfgericht etc.
Am Abend vor dem Spieltag kam die Absage von Mühlhausen und Hainich/Nessetal, wegen Krankmeldungen in beiden Mannschaften. Bei derzeit herrschender Grippe- und Erkältungswelle einerseits verständlich, aber andererseits fragen wir uns, ob gleich beide Teams wirklich nicht spielfähig oder nur einige gute Spieler betroffen waren. Wie auch immer, jetzt muss ein neuer Termin gefunden und das Turnier erneut organisiert werden.

Inzwischen übernahm die JSG Hermsdorf/Stadtroda mit nun schon insgesamt 26 Turnierspielen und 46 : 6 Punkten die Tabellenführung, gefolgt von Reudnitz mit 42 : 2 Punkten, Altenburg mit 42 : 2 Punkten, Hainich/Nessetal mit 40 : 4 Punkten und Mühlhausen mit 39 : 5 Punkten, alle vier Mannschaften jeweils 22 Turnierspiele.
Für das Concordia-Team sieht es nach wie vor sehr gut aus und die Spieler dürfen mit Freude den Weihnachtsmann erwarten.

Regionsliga Staffel 1 a gemischte Jugend E

In dieser Staffel haben wir eine vergleichbare Tabellenkonstellation wie bei der D-Jugend. Das E-Jugend-Team unserer beiden Trainerinnen Lina und Lena Hupfer führt mit 28 : 4 Punkten, hat aber bereits 16 Turnierspiele, während der HBV Jena 90 (22 : 2 Punkte) und die JSG Altenburger Land (18 : 6 Punkte) erst 12 Spiele absolviert haben. Alles in allem auch in dieser Altersklasse eine knappe „Kiste“ mit Vorteilen für unser noch junges Concordia-Team. Auch Jena kann besiegt werden, vielleicht gelingt die Überraschung am
6. Spieltag Anfang Februar. Zuvor kommt es noch am 5. Spieltag zur Neuauflage des 3er Turniers Reudnitz, Hermsdorf/Stadtroda und Auma, wobei Hermsdorf/Stadtroda letztens in Greiz nicht angetreten ist.

Jetzt gehen erstmal alle Mannschaften, auch unsere gemischte Jugend F (1./2. Klasse), die Teams im rein weiblichen Bereich und das Freizeitliga-Team der Frauen in die Weihnachtspause. Ausnahmslos alle trugen seit Saisonbeginn zum erfolgreichen Start in die Saison 2022/23 bei.

Spielbericht vom 4. Spieltag (26.11.2022) der gemischten Jugend D in der Regionsliga Thüringen

Beim Thüringer Handballverband meldeten sich insgesamt 37 Mannschaften in der Altersklasse Jugend D. Das sind die Geburtsjahre 2010/11, wobei auch jüngere Spieler/innen zum Einsatz kommen, also aus der AK Jugend E, ohne sich in der D festzuspielen.

Jungen und Mädchen dürfen gleichermaßen in ein-und derselben Mannschaft spielen. Auf Grund der Vielzahl der Mannschaftsmeldungen für den Spielbetrieb 2022/23 wurden Wettbewerbe ausschließlich in Turnierform ausgeschrieben. Und zwar in drei separaten Unterkategorien:

Landesliga weiblich Jugend D = 9 Mannschaften

Landesliga männlich Jugend D = 12 Mannschaften

Regionsliga gemischte Jugend D = 16 Mannschaften

Das Concordia-Team bestreitet seine Turniere in der Regionsliga gemischte Jugend D.

Nach Ostern 2023 und dem letzten Spieltag 22./23. April (10. Turnier) wird in dieser 16er-Staffel abgerechnet. Die Reudnitzer Mannschaft strebt einen Podestplatz am Ende an. Bisherige Turnier- und Spielergebnisse geben Anlass zum Optimismus, dass dieses Ziel erreicht werden kann (siehe aktuelle Tabelle am Ende dieses Textes).

Auch in Breitungen an der Werra ließ das Team im 3er-Turnier gegen die HSG Werratal 05 und den SV Rot-Weiß Krauthausen nichts anbrennen. Der Turnierstart im Spiel gegen Krauthausen war allerdings etwas missraten, erst beim 2:1 für die Rot-Weißen erwachten bei der Concordia die Lebensgeister und damit die gewohnte Spielfreude und der Siegeswille. Wer will es den noch jungen Handballern auch verdenken, frühzeitige Abfahrt in Reudnitz, 190 km Busreise quer durch Thüringen von Ost nach West über den Inselsberg zum Wettkampfort, dem Sportzentrum Breitungen. So stand am Ende des 15-minütigem Spiels aber doch noch ein klarer 8:2 Sieg.

Zum Ausruhen war allerdings keine Zeit. Das TSG-Team nahm den Schwung mit und gewann gegen die Gastgebermannschaft Werratal 05 souverän mit 14:2.

Ein Spiel Pause vor der Rückrunde und mit den Erkenntnissen zu Stärken und Schwächen der beiden Gegner. Da konnte nichts mehr schief gehen, zumal in der Kabine ein bemerkenswertes Sortiment von „Muntermachern“ verspeist wurde. Vielen Dank an die Eltern, die fürsorglich Verpflegung für gefühlt 14 Tage eingepackt hatten. Als dann auch noch vom Betreuer Müsli-Riegel verteilt wurden, waren die Energiedepots übervoll. Die Rückspielergebnisse, 10:2 gegen Krauthausen und 14: 3 gegen Werratal, stellten den Trainer und einige wenige mitgereiste Eltern zufrieden.

Obwohl – es gibt noch einige handballerische Reserven in der Mannschaft, sowohl im offensiven Abwehrspiel als auch im Angriff. In den Trainingseinheiten bis zum Showdown am Samstag, dem 10.12.2022, ab 10 Uhr zu Hause in der Merbold-Halle gegen die Mitfavoriten Altenburger Land, Hainich/Nessetal und Mühlhausen muss intensiv daran gearbeitet werden. Nur mit einer Spitzen-Turnierleistung werden die Reudnitzer ihr Ziel erreichen. Sicherlich braucht es auch am 10. Dezember auch die Unterstützung vieler Zuschauer, die hoffentlich mal den Weg in die Merbold-Halle finden.

Zumal nach der D-Jugend ab 15.30 Uhr unser Landesliga-Team der männlichen Jugend C gegen Post Gera spielt.

Bereits am Samstag, den 03.12.2022, empfing unsere E-Jugend die JSG Hermsdorf/Stadtroda und den SV Blau-Weiß Auma. Auch hier ging es für die Reudnitzer im 4. Turnier um die Verdeitigung eines vorderen Tabellenplatzes. ( Bericht hierzu in Kürze)

In Breitungen wurden folgende Spieler eingesetzt:

Torwart Johann Kanes, Magnus Ansorge (1 Tor), Ben Bockwitz (1 Tor), Marc Striebich (3 Tore), Max Clauß (6 Tore), Fin Walden (23 Tore), Aron Peschke (10 Tore), Fynn-Ole Ludwig, Pepe Tyl und Ben Rohs (2 Tore). Es fehlten: Nele Tyl und Pascal Böttcher

Text: Gerwin Bölke

Mit Turniersieg Tabellenspitze erkämpft

Das Reudnitzer Team hat am dritten Spieltag der Regionalliga gemischte Jugend D mit einem souveränen Turniersieg zu Hause (Sporthalle Greiz-Pohlitz) die Tabellenspitze der 16-er Staffel erobert. Die Concordia Spieler mussten sich im 4er-Turnier in Hin-und Rückrunde bei einer Spielzeit von 15 Minuten pro Spiel mit dem HSV Sömmerda 05, der VSG 1882 Oberdorla und dem HSV Bad Blankenburg auseinandersetzen. Das haben unsere Jungs aber hervorragend gelöst.

Mit folgenden Ergebnissen:

Reudnitz – Oberdorla 14:4 und 16:6

Reudnitz- Bad Blankenburg 15:4 und 21:4

Reudnitz-Sömmerda 13:4 und 15:7

Endstand des Turniers:

  1. Reudnitz / 94:29 Tore +65 / 12:0 Punkte
  2. Sömmerda / 57:41 Tore +16 / 8:4 Punkte
  3. Oberdorla / 41:66 Tore – 25 / 4:8 Punkte
  4. Bad Blankenburg / 25:91 Tore -66 / 0:12 Punkte

Sömmerda und Oberdorla erwiesen sich als 7. und 8. in der Tabelle als starke Gegner, während die Lavendel-Städter ihre Mannschaft mit einigen E-Jugend- Spielern aufgefüllt hatten und leistungsmäßig nicht ganz mithalten konnten.

Mit Johann Kanes im Concordia-Tor, den Spielern Magnus Ansorge, Ben Bockwitz, Aron Peschke, Max Clauß, Fin Walden, Pascal Böttcher, Fynn-Ole Ludwig, Pepe Tyl und Ben Rohs war fast der gesamte Kader vertreten. Es fehlten lediglich Marc Striebich und Nele Tyl. Ausnahmslos alle präsentierten sich in ausgezeichneter Verfassung, sowohl konditionell als auch handballtechnisch. Das zweimal wöchentliche Training zahlt sich aus. Ballverluste durch technische Fehler und Fehlwürfe hielten sich absolut in Grenzen. Konzentration und Leistung stimmten auch noch am Ende der immerhin 90-minütigen Gesamtturnierzeit. Da kann man nur sagen: „Macht weiter so, Jungs und Mädels, arbeitet stetig an der Verbesserung eurer handballtechnischen und taktischen Fähigkeiten, ihr seid ein starkes Team.“

Mit Selbstvertrauen und den Erfolgen der drei ersten von insgesamt 10 Turnieren im Rücken, sind in den nächsten Wochen auch die Ligakonkurrenten VfB M Mühlhausen 09 (Tabellenzweiter) und JSG Hainich/Nessetal (Tabellendritter) zu bezwingen.

Zunächst geht es am 4.Spieltag in 14 Tagen nach Breitungen : je zwei Spiele gegen die HSG Werratal 05 und den SV Rot-Weiß Krauthausen.

Abschließend noch eine Bemerkung zur Organisation des Heimturniers in Pohlitz, wo wir gute Spielbedingungen vorfanden. Das Team Schiedsrichter/Kampfgericht war top besetzt.

Zum Einsatz kamen unter anderem Josy Böttcher und Simeon Seidel als Jungschiedsrichter, die beide in Kürze ihre endgültige praktische Prüfung ablegen. Auch die Imbiss-Versorgung für Aktive und Gäste hat wunderbar geklappt.

Text: Gerwin Bölke

Concordia Reudnitz zu Gast beim Vereinsfest des HV Mylau/ Reichenbach

Sehr gerne folgten die TSG-Teams der Einladung nach Reichenbach in die Sporthalle an der Cunsdorfer Straße. Nicht nur, weil die Halle keine 10 Kilometer entfernt ist, sondern auch, weil man sich mit den Mylauern sportlich sehr gut versteht.

Das traditionelle Vereinsturnier musste, wie so vieles, zwei Jahre pausieren, bevor es endlich wieder durchgeführt werden konnte.

Die Gastgeber hatten in den einzelnen Altersklassen je ein Spiel organisiert, wobei im Wechsel bei der m/w F, der m/w D und der mC zuerst eine Halbzeit und später die zweite gespielt wurde.

Den Auftakt machten die Jüngsten, die m/w F (1. und 2. Klasse) mit 2x 15 Minuten. Man glaubt es kaum, dass aus so mancher „Spielertraube“ dann plötzlich mit ein, zwei strukturierten Aktionen viel umjubelte Tore erzielt wurden. Der erste Teil des Spiels ging für die Concordia mit 2:6 verloren. Im zweiten Abschnitt fielen acht Tore, fünf für Mylau, drei für Reudnitz. Dabei sein und Spaß haben war für alle, auch für die zahlreichen Zuschauer, die Devise.

Viel Spaß hatte zwischenzeitlich das Concordia-Team der D-Jugend beim 21:5 gegen die Gastgeber in den ersten 20 Minuten. Hans Hercht als Torwart war der starke Rückhalt in der Abwehr und vor ihm agierten im offensiven 1:5 System die Spieler Magnus Ansorge, Nilo Kraft, Ben Bockwitz, Aron Peschke, Jan Häberer, Lennard Meye und Max Clauß. Aus einer erfolgreichen Defensive wurden zahlreiche Gegenstöße gelaufen und mit sehenswerten Toren abgeschlossen. Die zweiten 20 Minuten verliefen beim 11:8 für die Reudnitzer zwar etwas ausgeglichener, der Gesamtsieg 32:13 war jedoch nie in Gefahr. Allein Nilo Kraft verbuchte 15 Treffer auf seinem Konto, Jan Häberer 8, Aron Peschke 5 und Max Clauß 4.

Zwischenzeitlich absolvierte die männliche C ihre erste Halbzeit. Hier entwickelte sich eine spannende Begegnung. Die körperliche Überlegenheit der Mylauer kompensierten die Reudnitzer mit engagierter Defensivleistung und mit strukturierter Offensive. Einem 10:7 folgte mit Unterbrechung (11:8 der D) das 13:6 und insgesamt der sichere 23:13 Sieg. Die Concordia spielte mit Louis Berger im Tor, zudem mit Richard Krauße, Louis Borchert, Danilo Prädel, Hans Hercht, Kilian Kraft,Tim Volger, Nilo Kraft und Jan Häberer.

Vor dem Spiel der Frauen wurde noch die Begegnung in der AK m/w E (4. und 5. Klasse) zwischen Mylau/Reichenbach und Netschkau ausgetragen. Der TSV Nema Netschkau gewann 19:5.

Mit etwas Zeitverzug folgte der Anwurf der 2×20 Minuten der Frauen. Reudnitz hatte sich mit vier Spielerinnen des TSV Lichtentanne verstärkt. Das lag nahe, denn seit Jahren kooperieren beide Vereine miteinander. Ein durchweg sehenswertes Frauenhandballspiel ensete mit 24:12 für die Spielgemeinschaft Reudnitz/ Lichtentanne.

Das abschließende Männerspiel zwischen Mylau/Reichenbach und dem TSV Lichtentanne lief noch bei Redaktionsschluß. Zu gegebener Zeit wird der Endstand des Spiels nachgereicht.

Dem Gastgeber Mylau/Reichenbach gebührt insgesamt ein herzliches Dankeschön für die Organisation und Durchführung eines rundum gelungenem Handballtages, an dem auch die Versorgung der Aktiven und der Zuschauer perfekt klappte.

Text: Gerwin Bölke

Ein erfolgreiches Handball – Wochenende

Mit blitzsauberer Weste schlossen die Nachwuchshandballer der Concordia am ersten Märzwochenende zwei Turniere und ein Testspiel auswärts ab.

In der Thüringer Verbandsliga der E-Jugend wurde ein 4-er Turnier in der Ulf- Merbold- Halle Greiz ausgetragen. Die Reudnitzer spielten in Hin- und Rückrunde gegen Ronneburg, Auma und Altenburger Land.Während die jeweils 10-minütigen Spiele gegen Ronneburg und Auma souverän gewonnen wurden, war die Aufgabe gegen die Ronneburger schon etwas schwieriger. Die Skatstädter präsentierten sich ausgeglichen und spielstark. die Jungs und Mädchen der Concordia demonstrierten aber ihr ganzes Können, siegten 9:3 und 7:2 und verließen am Ende ungeschlagen mit 12:0 Punkten und 50:9 Toren als Turniersieger das Parkett.

Jetzt heißt es, sich im nächsten Turnier in Hermsdorf nochmals zu steigern, denn mit den Gastgebern Hermsdorf/ Stadtroda und einem Team aus Jena sind starke Gegner zu erwarten.

In Greiz spielten:

Paul Preising und Johann Kanis im Tor, Fin Walden, Aron Peschke, Max Clauß, Pascal Böttcher, Magdalena Wirth, Siva Heller, Nele und Pepe Tyl, Ben Rohs, Lenny Göllner, Kai Wetzel.

Das Turnier tags darauf an gleicher Stelle in der Altersklasse m/w D war ebenfalls mit 4 Mannschaften besetzt, Während Reudnitz, Ellefeld und die Nachwuchsgemeinschaft (NSG) Oberlosa/Oelsnitz/Einheit Plauen reine Jungsmannschaften aufboten, ergänzten einige Mädchen die Netschkauer Mannschaft.

Es wurde eine einfache Runde mit 18 Minuten pro Begegnung gespielt. Der 7:6 Sieg des Concordia-Teams gegen die NSG war bereits vorentscheident für den ersten Platz im Turnier mit 6:0 Punkten und 27:13 Toren. Beide Mannschaften gaben sich im Turnierverlauf keine Blöße und hatten gute Szenen sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Im Übrigen ist die erfolgreiche Gesamtleistung der Gastgeber bemerkenswert, weil sie auf Grund der Altersstruktur in verschiedenen Trainingsgruppen agieren und in dieser Aufstellung nur in der Vogtlandrunde spielen.

Reudnitz mit:

Hans Hercht im Tor, Nilo Kraft (8), Tyler Kanis (5), Jan Häberer (4), Maximilian Walter (1), Lennard Meye (1), Fin Walden(7), Aron Peschke, Max Clauß (1), und Pascal Böttcher.

Zur gleichen Zeit, als die m/w E das Turnier in Greiz beendete, reiste das Reudnitzer Landesliga-Team zum Freundschaftsspiel nach Ziegelheim. Dort trafen sich die Spieler mit den Altenburgern, einer Mannschaft aus der Liga-Staffel 1. Die Skatstädter spielen allerdings außer Konkurrenz, da sie drei überalterte Spieler einsetzen müssen, um überhaupt voll zu werden.

Das Punktspiel im September zu Hause hatten die Reudnitzer sensationell mit 26:22 gewonnen. Es mangelte ihnen jetzt in Ziegelheim bei diesem Testspiel nicht an Selbstverztrauen. Das TSG-Team spielte großartig gegen die, von der Papierform her eigentlich überlegenen Gastgeber. Zur Halbzeit stand es 10:10, noch bis Mitte der zweiten Spielhälfte ausgeglichen 15:15, aber am Ende 22:18 für die Reudnitzer.

Dieser Erfolg ist erneut als Ergebnis eines beharrlichen und qualifizierten Trainings zu bewerten, Auch wenn es noch einige Baustellen und Defizite geben sollte, verfügen die Reudnitzer doch über eine Mannschaft mit Perspektive.

Reudnitz mit:

Louis Berger und Falk Hopf im Tor, Hans Hercht, Nilo Kraft (4), Tyler Kanis, Louis Borchert (1), Danilo Prädel (2), Kilian Kraft (3), Benedikt Seidel (5), Jan Häberer, Tim Volger (2) und Tim Georgi (5).

Text. Gerwin Bölke

Concordia Reudnitz organisiert Handball-Heimspieltag für ihren Nachwuchs

Erneut waren unsere Handballmannschaften coronabedingt von einem mehrwöchigen Ausfall der Wettkämpfe betroffen. Das letzte Punktspiel unseres Landesliga-Teams in der männlichen Jugend C am 20. November liegt jetzt schon wieder 11 Wochen zurück. Alle weiteren Turniere und Punktspiele in den einzelnen Altersklassen wurden seitdem abgesetzt bzw. gänzlich gestrichen.
Ideen- und planlos verhielten sich lange Zeit die beiden Verbände Vogtland-Spielkreis und Thüringer Handball Verband, die für den Spielbetrieb unserer Mannschaften zuständig sind. Die Sporthallen waren ja nicht komplett geschlossen. Unter den sich ständig wechselnden Bedingungen und Einschränkungen bei der Eindämmung der Pandemie hätten unseres Erachtens trotzdem Wettkämpfe organisiert werden können. Aber im sogenannten Breiten- und Freizeitsport gleich mal alles auf Null zu stellen, war wohl der Weg des geringsten Aufwandes. Das wird uns möglicherweise und auf längere Sicht noch auf die Füße fallen.

Um so mehr verdient unsere Trainerschaft größte Anerkennung. Fast durchgängig in diesen Wochen (außer Weihnachten und Neujahr) trainierten die jungen Handballer, teils auch mehrmals in der Woche. Vor allem Trainern und Übungsleitern ist es zu verdanken, wenn es in diesen schwierigen Zeiten keine nennenswerten Abmeldungen gibt.
Hinreichend Ansporn also für die Organisatoren des Handball-Heimspieltages am 05. Februar. Zu den Freundschaftsspielen in der Ulf-Merbold-Halle kamen Gastmannschaften aus Netzschkau, Ronneburg und Oberlosa.

Den Auftakt machte die E-Jugend im 3er-Turnier mit Reudnitz, Netzschkau und Ronneburg. Das Concordia-Team gewann in Hin- und Rückrunde alle Spiele und wurde mit 8 : 0 Punkten und 26 : 4 Toren Turniersieger.

Ergebnisse E-Jugend:       Reudnitz – Netzschkau               5 : 2 und 5 : 1,

Netzschkau – Ronneburg          2 : 2 und 1 : 0,

Ronneburg – Reudnitz                1 : 5 und 0 : 11

Spielzeit 12 min pro Spiel

Für Reudnitz spielten:       Paul Preising und Johann Kanes im Tor, Lenny Göllner, Magdalena Wirth, Marc Striebich, Magnus Ansorge, Aron Peschke, Fin Walden, Max Clauß, Nele Hofmann, Kai Wetzel, Fynn Ludwig und Pascal Böttcher

Es folgte das Freundschaftsspiel der D-Jugend zwischen Reudnitz und Ronneburg. Nach dreimal 15 Minuten und einer insgesamt ausgeglichenen Begegnung hatten die Gastgeber mit 18 : 16 (5 : 4, 7 : 6, 6 : 6) die Nase vorn. Fünf E-Jugendspieler kamen nochmals in dieser höheren Altersklasse zum Einsatz.

Für Reudnitz spielten:            Johann Kanes im Tor, Tyler Kanis, Pascal Böttcher, Fin Walden, Aron Peschke, Lennard Meye, Maximilian Walter, Nilo Kraft, Jan Häberer und Max Clauß

Abgeschlossen an diesem Handballtag wurde in der Altersklasse männlich C mit 2 mal 20 min + 12 min Spielzeit mit dem Testspiel Reudnitz – NSG Oberlosa/Oelsnitz/Einheit Plauen. Von vornherein sollten die erzielten Tore nicht im Vordergrund stehen, sondern mehr die spieltechnischen und -taktischen Aspekte. Ohne diese Vorgabe wären die Teilergebnisse
4 : 16, 4 : 15 und 3 : 12 bei der Gastgebermannschaft zum Motivationskiller geworden. Bei körperlicher und spielerischer Überlegenheit der Nachwuchsspielgemeinschaft (NSG) Oberlosa haben die Reudnitzer trotzdem ihre Chancen genutzt und, was am wichtigsten war: Sie gaben nicht auf und hatten einige gute Szenen.

Für Reudnitz spielten:            Louis Berger im Tor, Tyler Kanis, Danilo Prädel, Benedikt Seidel, Kilian Kraft, Tim Volger, Nilo Kraft, Jan Häberer und Richard Krauße

Jetzt hoffen eigentlich alle Concordia-Handballer, dass nach den Winterferien die Handballsaison 2021/22 trotz vorhersehbarer Einschränkungen und behördlicher Auflagen fortgesetzt werden kann. Wir arrangieren uns vor allem im Interesse unserer Kinder und Jugendlichen.


Gerwin Bölke

Turniererfolg in Reichenbach/ V.

In der Sporthalle Cunsdorfer Straße in Reichenbach / V. gewann die gemischte Jugend D am Sonntag, dem 10.10. 2021 souverän das 4-er Turnier, an dem neben unseren Jungen und Mädchen die Gastgeber HV Mylau/ Reichenbach, der TSV Nema Netschkau und der TV Ellefeld beteiligt waren.

Eigens für dieses Turnier wurde das Concordia-Team aufgestell, denn zu Hause trainieren die Jungs und Mädchen in drei verschiedenen Trainingsgruppen. Ein Testspiel zuvor unter der Woche musste ausreichen, um sich aufeinander abzustimmen.

Um so bemerkenswerter waren die Leistungen der beteiligten Spieler/innen. Mit 6:0 Punkten und dem Torverhältnis von 33:6 konnte man absolut zufrieden sein. In den drei Spielen mit jeweils 20 Minuten Spielzeit stand die Abwehr größtenteils sehr sicher und eroberte Bälle, noch bevor der Gegner zum Abschluß kommen konnte. Ein paar Reserven gab es allerdings beim Rückzug vom eigenen Angriff in die Abwehr. Hier muss demnächst im Training ein Schwerpunkt gesetzt werden.

Die Offensive war geprägt von sicheren Ballpassagen und durchdachten Spielzügen. Dabei wurden im Abschluss sogar noch einige 100%- ige Chancen ausgelassen. Diesbezüglich gibt es auch hier im Training einiges zu tun. Summa summarum war es für alle Spieler/innen, die Trainer und die mitgereisten Eltern ein erlebnis- und erfolgreicher Sonntagvormittag.

Die Spielergebnisse:

Reudnitz – Ellefeld 11:0

Reudnitz – Netschkau 13:2

Reudnitz – Mylau/ R. 9:4

Es spielten: Hans Hercht im Tor; Max Clauß; Magnus Ansorge;

Jan Häberer (10 Tore); Lennard Meye (2 Tore); Nilo Kraft ( 12 Tore);

Maximilia Walter ( 2 Tore); Aron Peschke ( 7 Tore); Lisa Striebich und

Katharina Seidel.