Archiv der Kategorie: Spielbericht mJC

Concordia Reudnitz zu Gast beim Vereinsfest des HV Mylau/ Reichenbach

Sehr gerne folgten die TSG-Teams der Einladung nach Reichenbach in die Sporthalle an der Cunsdorfer Straße. Nicht nur, weil die Halle keine 10 Kilometer entfernt ist, sondern auch, weil man sich mit den Mylauern sportlich sehr gut versteht.

Das traditionelle Vereinsturnier musste, wie so vieles, zwei Jahre pausieren, bevor es endlich wieder durchgeführt werden konnte.

Die Gastgeber hatten in den einzelnen Altersklassen je ein Spiel organisiert, wobei im Wechsel bei der m/w F, der m/w D und der mC zuerst eine Halbzeit und später die zweite gespielt wurde.

Den Auftakt machten die Jüngsten, die m/w F (1. und 2. Klasse) mit 2x 15 Minuten. Man glaubt es kaum, dass aus so mancher „Spielertraube“ dann plötzlich mit ein, zwei strukturierten Aktionen viel umjubelte Tore erzielt wurden. Der erste Teil des Spiels ging für die Concordia mit 2:6 verloren. Im zweiten Abschnitt fielen acht Tore, fünf für Mylau, drei für Reudnitz. Dabei sein und Spaß haben war für alle, auch für die zahlreichen Zuschauer, die Devise.

Viel Spaß hatte zwischenzeitlich das Concordia-Team der D-Jugend beim 21:5 gegen die Gastgeber in den ersten 20 Minuten. Hans Hercht als Torwart war der starke Rückhalt in der Abwehr und vor ihm agierten im offensiven 1:5 System die Spieler Magnus Ansorge, Nilo Kraft, Ben Bockwitz, Aron Peschke, Jan Häberer, Lennard Meye und Max Clauß. Aus einer erfolgreichen Defensive wurden zahlreiche Gegenstöße gelaufen und mit sehenswerten Toren abgeschlossen. Die zweiten 20 Minuten verliefen beim 11:8 für die Reudnitzer zwar etwas ausgeglichener, der Gesamtsieg 32:13 war jedoch nie in Gefahr. Allein Nilo Kraft verbuchte 15 Treffer auf seinem Konto, Jan Häberer 8, Aron Peschke 5 und Max Clauß 4.

Zwischenzeitlich absolvierte die männliche C ihre erste Halbzeit. Hier entwickelte sich eine spannende Begegnung. Die körperliche Überlegenheit der Mylauer kompensierten die Reudnitzer mit engagierter Defensivleistung und mit strukturierter Offensive. Einem 10:7 folgte mit Unterbrechung (11:8 der D) das 13:6 und insgesamt der sichere 23:13 Sieg. Die Concordia spielte mit Louis Berger im Tor, zudem mit Richard Krauße, Louis Borchert, Danilo Prädel, Hans Hercht, Kilian Kraft,Tim Volger, Nilo Kraft und Jan Häberer.

Vor dem Spiel der Frauen wurde noch die Begegnung in der AK m/w E (4. und 5. Klasse) zwischen Mylau/Reichenbach und Netschkau ausgetragen. Der TSV Nema Netschkau gewann 19:5.

Mit etwas Zeitverzug folgte der Anwurf der 2×20 Minuten der Frauen. Reudnitz hatte sich mit vier Spielerinnen des TSV Lichtentanne verstärkt. Das lag nahe, denn seit Jahren kooperieren beide Vereine miteinander. Ein durchweg sehenswertes Frauenhandballspiel ensete mit 24:12 für die Spielgemeinschaft Reudnitz/ Lichtentanne.

Das abschließende Männerspiel zwischen Mylau/Reichenbach und dem TSV Lichtentanne lief noch bei Redaktionsschluß. Zu gegebener Zeit wird der Endstand des Spiels nachgereicht.

Dem Gastgeber Mylau/Reichenbach gebührt insgesamt ein herzliches Dankeschön für die Organisation und Durchführung eines rundum gelungenem Handballtages, an dem auch die Versorgung der Aktiven und der Zuschauer perfekt klappte.

Text: Gerwin Bölke

Concordia Reudnitz organisiert Handball-Heimspieltag für ihren Nachwuchs

Erneut waren unsere Handballmannschaften coronabedingt von einem mehrwöchigen Ausfall der Wettkämpfe betroffen. Das letzte Punktspiel unseres Landesliga-Teams in der männlichen Jugend C am 20. November liegt jetzt schon wieder 11 Wochen zurück. Alle weiteren Turniere und Punktspiele in den einzelnen Altersklassen wurden seitdem abgesetzt bzw. gänzlich gestrichen.
Ideen- und planlos verhielten sich lange Zeit die beiden Verbände Vogtland-Spielkreis und Thüringer Handball Verband, die für den Spielbetrieb unserer Mannschaften zuständig sind. Die Sporthallen waren ja nicht komplett geschlossen. Unter den sich ständig wechselnden Bedingungen und Einschränkungen bei der Eindämmung der Pandemie hätten unseres Erachtens trotzdem Wettkämpfe organisiert werden können. Aber im sogenannten Breiten- und Freizeitsport gleich mal alles auf Null zu stellen, war wohl der Weg des geringsten Aufwandes. Das wird uns möglicherweise und auf längere Sicht noch auf die Füße fallen.

Um so mehr verdient unsere Trainerschaft größte Anerkennung. Fast durchgängig in diesen Wochen (außer Weihnachten und Neujahr) trainierten die jungen Handballer, teils auch mehrmals in der Woche. Vor allem Trainern und Übungsleitern ist es zu verdanken, wenn es in diesen schwierigen Zeiten keine nennenswerten Abmeldungen gibt.
Hinreichend Ansporn also für die Organisatoren des Handball-Heimspieltages am 05. Februar. Zu den Freundschaftsspielen in der Ulf-Merbold-Halle kamen Gastmannschaften aus Netzschkau, Ronneburg und Oberlosa.

Den Auftakt machte die E-Jugend im 3er-Turnier mit Reudnitz, Netzschkau und Ronneburg. Das Concordia-Team gewann in Hin- und Rückrunde alle Spiele und wurde mit 8 : 0 Punkten und 26 : 4 Toren Turniersieger.

Ergebnisse E-Jugend:       Reudnitz – Netzschkau               5 : 2 und 5 : 1,

Netzschkau – Ronneburg          2 : 2 und 1 : 0,

Ronneburg – Reudnitz                1 : 5 und 0 : 11

Spielzeit 12 min pro Spiel

Für Reudnitz spielten:       Paul Preising und Johann Kanes im Tor, Lenny Göllner, Magdalena Wirth, Marc Striebich, Magnus Ansorge, Aron Peschke, Fin Walden, Max Clauß, Nele Hofmann, Kai Wetzel, Fynn Ludwig und Pascal Böttcher

Es folgte das Freundschaftsspiel der D-Jugend zwischen Reudnitz und Ronneburg. Nach dreimal 15 Minuten und einer insgesamt ausgeglichenen Begegnung hatten die Gastgeber mit 18 : 16 (5 : 4, 7 : 6, 6 : 6) die Nase vorn. Fünf E-Jugendspieler kamen nochmals in dieser höheren Altersklasse zum Einsatz.

Für Reudnitz spielten:            Johann Kanes im Tor, Tyler Kanis, Pascal Böttcher, Fin Walden, Aron Peschke, Lennard Meye, Maximilian Walter, Nilo Kraft, Jan Häberer und Max Clauß

Abgeschlossen an diesem Handballtag wurde in der Altersklasse männlich C mit 2 mal 20 min + 12 min Spielzeit mit dem Testspiel Reudnitz – NSG Oberlosa/Oelsnitz/Einheit Plauen. Von vornherein sollten die erzielten Tore nicht im Vordergrund stehen, sondern mehr die spieltechnischen und -taktischen Aspekte. Ohne diese Vorgabe wären die Teilergebnisse
4 : 16, 4 : 15 und 3 : 12 bei der Gastgebermannschaft zum Motivationskiller geworden. Bei körperlicher und spielerischer Überlegenheit der Nachwuchsspielgemeinschaft (NSG) Oberlosa haben die Reudnitzer trotzdem ihre Chancen genutzt und, was am wichtigsten war: Sie gaben nicht auf und hatten einige gute Szenen.

Für Reudnitz spielten:            Louis Berger im Tor, Tyler Kanis, Danilo Prädel, Benedikt Seidel, Kilian Kraft, Tim Volger, Nilo Kraft, Jan Häberer und Richard Krauße

Jetzt hoffen eigentlich alle Concordia-Handballer, dass nach den Winterferien die Handballsaison 2021/22 trotz vorhersehbarer Einschränkungen und behördlicher Auflagen fortgesetzt werden kann. Wir arrangieren uns vor allem im Interesse unserer Kinder und Jugendlichen.


Gerwin Bölke

Landesliga männlich Jugend C
TSG Concordia Reudnitz – SV Blau/Weiß Auma 32 : 21 (16 : 9

  • Nach dem verlorenen Punktspiel der Vorwoche in Eisenberg verließ das Concordia C-Jugendteam das Spielfeld der Ulf-Merbold-Halle in Greiz diesmal als Sieger. Ein bemerkenswert souveräner 32 : 21 Erfolg der selbstbewusst aufspielenden Gastgeber. Zu keiner Zeit war dieser Sieg in Gefahr, auch wenn es im Spielverlauf einiger Zwischenspurts der Reudnitzer bedurfte, um sich von den Blau-Weißen abzusetzen.

    Bereits in Hälfte eins gelang der Sprung vom 3 : 2 zum 6 : 2 und nochmal vom 8 : 5 zum 13 : 5. Mit einer komfortablen 16 : 9 Führung ging es in die provisorisch eingerichteten Umkleidemöglichkeiten. Seit Schuljahresbeginn stehen uns die normalen Kabinen und Duschen pandemiebedingt nicht zur Verfügung, womit wir uns gerne arrangieren, um überhaupt trainieren und spielen zu können. Auch Fans und Zuschauer, die so oft für Handballatmosphäre mit sorgen, mussten draußen bleiben. So waren neben den aktiven Spielern auch die unmittelbar Beteiligten, wie Trainer, Schieds- und Kampfrichter und natürlich der Hallenwart vorsorglich anzahlmäßig auf ein Minimum begrenzt.

    Die Gäste reisten ohnehin in Unterzahl an und hatten gerade mal sechs Jugendliche aufzubieten. Die Meldung und Teilnahme dieser Mannschaft „unter Vorbehalt“ bereits zu Saisonbeginn führt gemäß Ausschreibung zum Status „außer Konkurrenz“. Wir gingen davon aus, dass beim SV überalterte Spieler zum Einsatz kommen, was nicht der Fall ist.
    Um so besser, dachten sich die Gastgeber und gingen mit Power in die zweite Halbzeit. Vom Spielverlauf her sorgten die Phasen vom 20 : 15 zum 24 : 15 und vom 26 : 19 zum 29 : 19 endgültig für klare Verhältnisse.

    Alle Reudnitzer Spieler erhielten ihre Spielanteile. Das Bemühen zur Umsetzung der Trainingsinhalte unter Wettkampfbedingungen war klar erkennbar. Die Spielanalyse offenbart aber auch noch so manches individuelle und mannschaftliche Defizit. Da gibt es noch viel „Arbeit“ im Training. Man kann nur hoffen, dass uns Corona nicht wieder wie in der letzten Saison einen Strich durch die Rechnung macht.

    Nach Spielplan ist das nächste Punktspiel am Sonntag, 05.12.2021 auswärts angesetzt gegen den Post SV Gera, Anwurf 16.00 Uhr.

    Für Reudnitz kamen zum Einsatz:
    Falk Hopf (Torwart); Louis Berger (Torwart); Tyler Kanis (1); Hans Hercht; Benedikt Seidel (3); Kilian Kraft (6); Tim Volger (2); Tim Georgie (3); Jan Häberer; Nilo Kraft (8); Richard Krauße (6); Jerry-Lee Wille (3)

Spielbericht
TSV Eisenberg profitiert von der Wurfgewalt und -genauigkeit eines einzelnen Spielers

Das Landesliga-Punktspiel der männlichen Jugend C ging mit 18 : 26 verloren.
16 Torerfolge des Eisenbergers Bruno Scharf waren der Garant für den Erfolg der Gastgebermannschaft. Dieser in allen Belangen überlegene Spieler war schwer zu verteidigen. Hinzu kam eine körperlich kompakte, kaum zu überwindende zentrale Abwehr des TSV.

Unter diesen Umständen hat sich das Concordia-Team noch teuer verkauft. Vor allem in der zweiten Hälfte des 50-minütigen Spiels fehlten beim 14 : 12 für die Heimmannschaft lediglich zwei Tore zur Ausgeglichenheit. Das sollte unseren Jungs viel Selbstvertrauen für’s Rückspiel Anfang Februar in Pohlitz geben. So fielen die Reudnitzer Tore vor allem von den Außenpositionen. Besonders Nilo und Kilian Kraft hatten damit Erfolg.
Die Resultatsverbesserung vom Halbzeitstand 12 : 6 bis zum 19 : 15 in der 38. Spielminute kann das Team von Trainer Thomas Peschke positiv verbuchen. Leider fehlten in der verbliebenen Spielzeit auf Seiten der Gäste die nötigen „Körner“, um vielleicht das Spiel noch zu drehen.

Nächster Gegner in dieser Mini-5er-Staffel ist kommenden Sonnabend, 20.11.2021 in der Merboldhalle (Anwurf 14.00 Uhr) der SV Blau/Weiß Auma. Eine Mannschaft, die überalterte Spieler einsetzt und damit außer Konkurrenz gewertet wird. Das hatten wir bereits gegen die JSG Altenburger Land zu Beginn der Saison und verließen als Sieger das Parkett. Wenn unsere Jungs wieder komplett sind – in Eisenberg fehlten vier Spieler – haben wir auch gegen Auma eine reelle Chance.

Für Reudnitz spielten: Falk Hopf im Tor; Hans Hercht (1); Benedikt Seidel (1); Tim Volger (1);
Tim Georgi; Jan Häberer; Nilo Kraft (7); Kilian Kraft (6); Jerry-Lee Wille (2)

Erfolgreicher Start für die Concordia- Handballer in die neue Saison 2021/ 2022

Nachdem das vereinsinterne “ Handball- Saison- Opening“ für alle Teams nicht zum geplanten Termin stattfinden konnte, eröffneten die Mannschaften der E-Jugend und der männlichen C-Jugend am ersten Heimspieltag in der Sporthalle am Ulf-Merbold_Gymnasium Greiz mit ihren Punktspielen die neue Wettkampfsaison.

Und das mit maximalem Erfolg !

Am Vormittag spielten die Jungs und Mädchen des Verbandsliga-Teams der gemischten E-Jugend im 4er Turnier gegen Saalfeld/Könitz II, Ronneburg und Altenburg. Es wurde eine Hin- und Rückrunde bei 10 Minuten Spielzeit pro Spiel ausgetragen. Die Reudnitzer waren von ihrem Trainer gut eingestellt. Hoch motiviert und mit viel Ehrgeiz ließen sie ihren Gegnern keine Chance, wobei die fast reine Mädchenmannschaft von Saalfeld/ Könitz noch etwas überfordert war, jedoch Ronneburg und Altenburg mit mehr Potential angereist waren.

Am Ende jubelten aber die Concordia-Spieler:innen und viele Eltern über folgende Ergebnisse.

Saalfeld/ Könitz II – Reudnitz

0:13 Hinspiel, 0:8 Rückspiel

Reudnitz- Ronneburg

8:0 Hinspiel, 8:2 Rückspiel

Reudnitz- Altenburg

7:0 Hinspiel, 6:2 Rückspiel

Turnierendstand:

1. TSG Concordia Reudnitz

2. JSG Altenburger Land

3. HSV Ronneburg

4. HSG Saalfeld/ Könitz II

Um 14.00 Uhr erfolgte der Anwurf zum Landesliga- Punktspiel Staffel 1 der Altersklasse männlich C über 2 mal 25 Minuten. Reudnitz empfing mit der JSG Altenburger Land eine Mannschaft, die mit 2 B-Jugend-Spielern antrat und deshalb außer Konkurrenz gewertet wird. Somit hatte diese Begegnung offiziell Freundschaftsspielcharakter. Damit überhaupt in dieser Mini- 5er- Staffel ein Spielbetrieb stattfinden kann, werden die Vergleiche mit gegenseitigem Einverständnis durchgeführt. Über den sportlichen Wert bei Altersunterschieden von bis zu drei Jahren ließe sich streiten. Aus diesem Grund kommt der Reudnitzer Sieg von 26 : 22 ( Halbzeit 11 . 7 ), einer Sensation gleich. Das Concordia- Team machte die körperliche Unterlegenheit mit strukturiertem Angriffsspiel und starkem Einsatz in der Abwehr wett.

Am Ende des Spieltages gab es sowohl bei den Spieler:innen beider Altersklassen, als auch bei den Trainern zufriedene Gesichter, auf Grund des sportlichen Erfolges und außerdem die Erkenntnis, dass sich mehrmaliges Training pro Woche lohnt.

Organisatoren und Helfer haben das vereinseigene Handball- Hygiene- Konzept mit Zuschauern in der Ulf- Merbold- Halle vorbildlich, entsprechend der behördlichen Auflagen, umgesetzt und somit den Nachwuchsspielern die ersten Wettkämpfe ermöglicht, auf die sie, pandemiebedingt lange Zeit verzichten mussten.

Text: Gerwin Bölke

Concordia-Handball sind in die neue Saison gestartet

Alle TSG-Teams haben Mitte August das Training wieder aufgenommen. Die Vorbereitung auf die neue Hallensaison ist immer ausschlaggebend für einen erfolgreichen Start in die Wettkampfserien der einzelnen Altersklassen. Concordia-Handball sind in die neue Saison gestartet weiterlesen

Concordia- Handballer ziehen positive Bilanz

Am Ende der Punktspielsaison der Männermannschaft stand der Abstieg aus der Verbandsliga Staffel 1 in die unterste Spielklasse des bezirksübergreifenden Spielbetriebes, die Verbandsklasse. Man könnte meinen, daß diesem sportlichen Abstieg nicht viel Positives abzugewinnen ist. Näher betrachtet hätten aber statt nur einem insgesamt fünf Siege zu Buche stehen können. Ein 28:27 gegen Hermsdorf 3, knappe Ergebnisse gegen Meuselwitz (16:24; 30:31) und jeweils 22:24 gegen Könitz/Saalfeld 2 und Stadtroda nährten immer wieder die Hoffnung auf Klassenerhalt, den sich die Mannschaft als Ziel gesetzt hatte. An der Einstellung, ein Spiel gewinnen zu wollen, hat es nicht gelegen. Die spieltaktischen Mittel sind oftmals nicht von jedem einzelnen Spieler voll ausgeschöpft worden. Concordia- Handballer ziehen positive Bilanz weiterlesen

Erfolgreicher Abschluß der Saison mit Turniersieg in Falkenstein – Jugend C

War das ein Jubel bei der Siegerehrung nach dem Einladungsturnier des TV Ellefeld in Falkenstein um den „Pokal des Bürgermeisters“ der Gemeinde Ellefeld! Franco Mansilla, Gastschüler aus Argentinien und Gastspieler der TSG Concordia während seiner Zeit in Greiz, auf den Schultern seiner Mannschaftskameraden, den Pokal mit beiden Händen in die Höhe streckend! Erfolgreicher Abschluß der Saison mit Turniersieg in Falkenstein – Jugend C weiterlesen