Mit konzentrierter und kämpferischer Leistung für das Finalturnier qualifiziert

Hatte die Concordia schon einmal solch erfolgreiche m/w E wie in dieser Saison?

Man müsste lange in der Chronik suchen, um Antwort auf diese Frage zu finden.

Fakt ist, seit Sonnabend, 14.05.2022 haben wir ein m/w E-Team, dass sich am 11. Spieltag der Saison 2021/2022 im Halbfinalturnier in Saalfeld/Gorndorf für das Finalturnier am 28.05.2022 in Nordhausen qualifiziert hat.

In Nordhausen werden in dieser Altersklasse die Plätze 1-4 in Thüringen ausgespielt.

Dort treffen die Reudnitzer neben Saalfeld/Könitz auf Jena und den Gastgeber Nordhausen. Das Final 4, mit dem Turniermodus jeder gegen jeden, eröffnet die Möglichkeit zum Gewinn einer Medaille bei insgesamt 23 Mannschaften aus ganz Thüringen im diesjährigen Wettbewerb.

Die Fahrt nach Saalfeld zur modernen Dreifelderhalle im Vorort Gorndorf wäre schon die Reise wert gewesen. Das Navigationsgerät im ertsen PKW lotste uns durch die wunderschöne Gegend der Plothener Teiche, bevor es wieder lange bergab nach Gorndorf ging,

Pünktlich um 11.30 Uhr begann das Turnier mit den Teams HSG Saalfeld/Könitz, JSG Altenburger Land, SV Petkus Wutha-Farnrode und unserer Concordia, jeder gegen jeden, in Hin-und Rückrunde bei 10 Minuten pro Spiel.

Reudnitz konnte mit fast kompletten Spielkader antreten, lediglich Lenny Göllner, Fynn Ole Ludwig , Siva Heller und Magdalena Wirth fehlten. Mit 10 Jungs und einem Mädchen war das Concordia-Team aber immer noch gut aufgestellt.

Der 6:5 Sieg gegen Wutha-Farnroda war zugleichder positive Einstieg ins Turnier. Es folgte zwar die Niederlage gegen die Heimmannschaft aus dem Saaletal, aber die Siege gegen Altenburg und erneut gegen die Rand-Eisenacher aus Wutha-Farnroda waren bereits vorentscheident für die Qualifikation zum Final 4 in Nordhausen.

Die Turnierleitung hatte sich was einfallen lassen: Nicht nur der Turniersieger Saalfeld/Könitz wurde geehrt, sondern es wurde auch ein Allstar-Team benannt, für das sich unsere Concordia-Spieler Fin Walden und Aron Peschke qualifizierten und freudig eine Flasche (Kinder)-Sekt als Auszeichnung entgegennahmen. Wir sind gespannt, wann und wo die Korken knallen.

Eines steht fest,der zweite Turnierplatz in Gorndorf war das Ergebnis einer starken Teamleistung, bei der auch die Anschlussspieler/innen Nele und Pepe Tyl, Kai Wetzel und Marc Striebich mit ihren Leistungen überzeugten.

In 14 Tagen geht es nach Nordhausen. Wir wünschen unserer E-Jugend und ihrem Trainer Holger Kraus viel Erfolg!

In Saalfeld/Gorndorf spielten:

Paul Preising und Johann Kanes im Tor, Aron Peschke, Fin Walden, Max Clauß, Ben Rohs, Kai Wetzel, Marc Striebich, Pascal Böttcher Nele und Pepe Tyl.

Alle Reudnitzer Ergebnisse im Überblick:

Reudnitz-Wutha-Farnroda 6:5 und 6:4 Reudnitz-Saalfeld/Könitz 5:7 und 6:9 Reudnitz-Altenburg 6:1 und 6:5

Tabelle:

  1. Saalfeld/Könitz 11:1 Punkte 42:22 Tore
  2. Reudnitz 8:4 Punkte 35:31 Tore
  3. Wutha-Farnroda 5:7 Punkte 26:33 Tore
  4. Altenburg 0:12 Punkte 21:38 Tore Text: Gerwin Bölke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.