Trainingsspiel der neu gebildeten weiblichen C-Jugend, das Hoffnung macht auf mehr.

Seid dieser Saison, 2022/2023, gibt es bei der TSG Concordia Reudnitz eine weibliche C-Jugend Mannschaft, gebildet aus 8 Spielerinnen der AK C, 5 der D-Jugend und mangels einer Torhüterin, die krankheitsbedingt pausieren muss, eine Torhüterin der B-Jugend. Diese Mannschaft spielt in dieser Saison in der Vogtlandrunde.

Für Sonntag, den 04.September, wurden wir vom HC Fraureuth, qualifiziert für die Sachsenliga, eingeladen ein Trainingsspiel mit ihnen durchzuführen.

Der Trainer des HC mischte für ein kleines sportliches Spiel erst mal alle anwesenden Mädels beider Mannschaften durcheinander.

Nach anfänglichen zurückhaltenden Aktionen wurde nach und nach das Spielchen intensiver und spannender.

Nach einer dringend notwendigen Pause, Ferien können der Kondition schon etwas schaden 😉 und die Mädels des HC hatten ein straffes Trainingswochenende in den Knochen, ging es in den Spielmodus.

Es wurden drei Spielzeiten a 15 Minuten gespielt.

Die erste Runde ging unentschieden aus mit einem 5:5. Beide Mannschaften kämpften, machten aber auch Fehler, die wir als Trainer/in verarbeiten müssen.

Das zweite Drittel ging verdientermaßen an Fraureuth. Wir machten zu viele Fehler in der Abwehr und die Torwürfe landeten zu oft direkt in den Händen der FraureuterTorhüterinnen. Ein für Fraureuth verdientes 6:1 war das Ergebnis.

Im letzten Drittel gaben beide Mannschaften nochmal alles. Unsere Mädels konnten wieder Boden gewinnen, weil die Würfe plazierter waren und die Abwehr gut stand. Ein 4:5 war der Lohn des Kampfes und somit das Endergebnis 15:11 für Fraureuth.

Wenn man bedenkt, dass unsere Mannschaft erst eine gemeinsame Trainingseinheit hatte, kann man nur den Hut ziehen für diese Leistung.

Ein großes Dankeschön an Marcel, den Trainer der Fraureuther und seiner Co, dass sie uns dieses Spiel ermöglicht haben.

Wir hoffen und sind uns sicher, dass wir uns nicht das letzte Mal auf sportlicher Ebene getroffen haben.

Für Reudnitz spielten:

Josy Böttcher im Tor (27Paraden bei 51 Torwürfen), Freda Schubert, Lucy Köhler, Estelle Schumann ( 5 Tore ), Florentine Wühr, Marei Kraft ( 1 Tor ), Nora Schubert ( 2 Tore ), Lisa Striebich ( 3 Tore ), Katharina Seidel und Elisabeth Blase.

Einen großen Dank an die mitgereisten Eltern.

Diese Mannschaft wird uns sicherlich noch viel Spaß am Handballsport bescheren und die weiblich D und B unseres Vereins dazu motivieren, ebenso stark aufzutreten.

Text: Heiko Popp

Foto: Kyra Popp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.